Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

Linksfraktion Salzkotten

Anfrage zur Verfahrensweise mit Plastikmüll in der städt. Grünflächenpflege und auf städt. Wegen, Straßen und Plätzen

Die örtliche Linksfraktion bittet den obengenannten Antrag auf die nächste Sitzung des Bau.- und Planungsausschusses am 19.09.2019 zu setzen: Die Verwaltung wird beauftragt, einen Sachbericht vorzulegen, wie in der hiesigen Grünflächenpflege und auf Wegen, Straßen und Plätzen mit dem Kunststoffmüll verfahren wird.

 

Begründung:

Wie man den Medien entnehmen kann, erreicht der Plastikmüll in Deutschland jährlich steigende Müllmengen. Plastik ist giftig, es verseucht unser Wasser und die Meere. Auch vor der städtischen Grünflächenpflege hier in Salzkotten macht diese Problematik nicht Halt.

Wenn auf Rasenflächen größerer Grünanlagen/Grünverbindungen wie z.B. Moorweg/Dreckburg und an der Burg/Tudorfer Str. achtlos weggeworfene Plastikflaschen, Becher, Plastikeinkaufstüten, Folien oder Plastikkleinteile verschiedener Art liegen und es wird ein Rasenschnitt durchgeführt – was passiert dann? Werden diese Rasenflächen vorher abgesucht – oder werden die aufliegenden Stoffe „kleingemäht“ bis man sie kaum noch sieht?

Gleiches gilt für Pflanzflächen und Hochwasserschutzbereiche (B 1) – wird auch hier vor dem anstehenden Pflegegang Plastikmüll gesondert herausgesucht?

Im Rahmen der Problematik „Klimawandel“ ist zu berücksichtigen, dass der Transport der großen Plastikmengen, sowie das Verbrennen mit den Abgasen auch eine erhebliche Belastung für unser Klima darstellt.

Für die Ausführungen der Verwaltung möchten wir uns bedanken.

 

Mit freundlichem Gruß

Alfons Ernst und die örtliche Linksfraktion