12. Juni 2016 DIE LINKE. KV Paderborn, Jörg Schroeder

Rechte Strukturen in Paderborn

Parteimitglieder und Gäste diskutierten mit Referent Erik Friede über rechte Strukturen in Paderborn. (Foto: DIE LINKE. KV Paderborn)

Unter diesem Titel lud der Kreisverband am Freitag, den 10. Juni, zu einem Vortrag mit anschließender Diskussion ein. Dabei waren sich die Anwesenden einig: Aufklärung ist sehr wichtig, um diesen Bestrebungen entgegenzuwirken.

Ob Identitäre Bewegung, Netzradio Germania oder Alternative für Deutschland: Rechte Gruppen verschiedenster Couleur sind auch in Paderborn präsent. "Besonders die Identitäre Bewegung ist in den letzten zwei Jahren sehr aktiv im Kreis geworden." so der Referent Erik Friede. Friede weiter: "Es lassen sich sogar Verbindungen von dieser rechtsextremistisch-völkischen Bewegung hin zur sog. Alternative für Deutschland herstellen. Denn diese fungieren oftmals auf AfD-Veranstaltungen als Provokateure." Im weiteren Verlauf des Vortrages wurde darauf hingewiesen, dass heutige Rechtsextremisten äußerlich wenig als solche zu erkennen sind. Glatze und Bomberjacke sind einem deutlich zivileren Auftreten gewichen. Daher sind Veranstaltungen wie diese besonders wichtig, um rechte Strategien, Sprache und Auftreten kenntlich zu machen. Nur dann kann rechtsextremistischen Bestrebungen wirksam begegnet werden.

Weiterführende Links:

Zeit Online: Verfassungsschutz beobachtet Identitäre Bewegung

Linksfraktion in Thüringen: Identitäre Bewegung in Thüringen aktiv und Scharnierfunktion zwischen AfD und Neonazi-Szene