23. November 2007 DIE LINKE. Paderborn, Michaela Büttner

Werbegemeinschaft Paderborn: Bruns richtet linken Zeitgeist.

Pressemitteilung v. 23.11.2007

Vorsitzender der Werbegemeinschaft schlechter Interessensvertreter seiner Zunft.

Michaela Büttner, Sprecherin der LINKEN PaderbornHöxter: "Die LINKE und der Einzelhandel sind natürliche Verbündete!"

und weiter: "Kaufkraftsteigerung dient dem Handel."

Die LINKE fordert einen Mindestlohn von 8+ Euro, dadurch würden die Löhne und Gehälter von ca. 5,0 Mio Menschen angehoben.

Michaela Büttner:  "Dies bedeutet für viele Menschen eine spürbare Verbesserung ihrer Einkommenssituation. Die Steigerung der Niedrigverdienste ist ein dringend notwendiger Impuls für die Binnennachfrage."

Michaela Büttner: "Es ist kein Geheimnis und sicher auch Herrn Bruns bekannt, dass gerade Niedrigverdiener fast ihr gesamtes Einkommen für Güter des täglichen und mittelfristigen Bedarfs ausgeben. Eine Steigerung des Einkommens in dieser Gruppe bedeutet eine direkte Stärkung der Kaufkraft und geht zu 100% in den Konsum. Davon profitiert insbesondere der Einzelhandel!"

und weiter: "Menschen kommen nur aus den benachbarten Regionen zum einkaufen nach Paderborn, wenn Ihnen auch das Geld dafür zur Verfügung steht".

Mindestlöhne helfen auch Lohndumping und damit verbundenen ruinösen Wettbewerb im Einzelhandel zu verhindern. Dass bedeutet nicht nur eine Verbesserung der Arbeitsbedingungen für die Beschäftigten im Einzelhandel, sondern sorgt auch für faire Konkurrenzbedingungen.

Michaela Büttner: "Nur mit der LINKEN kann wirkunksvoll Lohndumping und die explosionsartige Zunahme von prekären Beschäftigungsverhältnissen bekämpft werden. Auch das nutzt dem Handel! Das sollte Herr Bruns als Funktionär wissen, ideologische Scheuklappen und verstaubte Gesellschaftsbilder helfen da nicht."

 


Michaela Büttner  Sprecherin Kreisverband PBHX

michaelalinke@aol.com  - Die Linke Telefon: 01604254275