15. April 2013 DIE LINKE. Paderborn, Holger Priebe

Unser Direktkandidat für die Bundestagswahl

Siegfried Nowak in der 1. Mitgliederversammlung einstimmig gewählt


Siegfried Nowak tritt für DIE LINKE an




Auf der ersten Mitgliederversammlung des Kreisverbandes der Partei DIE LINKE im Jahr 2013 wurde Siegfried Nowak einstimmig als Kandidat für den Kreis Paderborn und Gütersloh III gewählt.

Nowak, 1958 in Norf bei Grevenbroich geboren, ist in Leipzig aufgewachsen und ein halbes Jahr vor der Wende in den damaligen Westen gezogen. Heute lebt er in Salzkotten, ist verheiratet und hat zwei erwachsene Kinder.

Für den Salzkottener, der 2011 der Partei DIE LINKE beigetreten ist, bedeutet linke Politik, dem stetigen Prozess des wachsenden Ungleichgewichts entgegenzutreten.

„Die Menschlichkeit sowie der Schutz der Umwelt muss der Mittelpunkt des Handelns werden und nicht die Sucht und Gier nach immer mehr materiellem Gewinn.“

Das Denken, dass der freie Markt den Bedarf der Menschen ausreichend befriedigt, ist für ihn nicht nachvollziehbar: „Natürlich werden Bedürfnisse durch Konsumgüter befriedigt, aber es bestehen auch andere, nicht greifbare Wünsche, wie zum Beispiel Beständigkeit, Zeit für einander zu haben, eine sichere Lebensplanung, das Bedürfnis nach einer intakten und sauberen Umwelt, nach Frieden, Selbstbestimmung und Würde, um nur einige zu nennen.“

Für den Direktkandidaten der Linken sind die Inhalte des Parteiprogramms der Mittelpunkt seines politischen Handelns: „Es geht nicht um mich als Person, sondern darum, den Menschen die Inhalte unserer Politik zu vermitteln; zu zeigen, dass eine gerechtere Welt möglich ist. Ich bin nur ich, das Programm ist dabei mein Leitfaden und dazu stehe ich.“