31. Oktober 2012 DIE LINKE. Paderborn, Holger Priebe

Bemerkenswerter Zuspruch zum Nationalpark

DIE LINKE im Kreis Paderborn ist von dem Ergebnis der Emnid-Umfrage positiv überrascht. Die Zahlen für den Zuspruch fallen sehr eindeutig aus: OWL-weit wünschen sich 76%, in NRW sogar bei 86% der Befragten einen Nationalpark.

Holger Priebe, Kreissprecher der Partei, sieht darin einen klaren Auftrag an die Politik: „Natürlich sind die Ergebnisse der Umfrage diskussionswürdig, aber nicht in dem Sinne, dass sie in ihrer Aussagekraft angezweifelt werden: Emnid-Umfragen weisen bei dieser Stichprobengröße Fehler von maximal +/- 3% auf. Die Umfrage gibt also in jedem Fall repräsentativ den Willen der Bürgerinnen und Bürger in NRW bzw. OWL wieder. Man darf sich aber auch nichts vormachen: Allein aufgrund der Umfrage wird sich nicht viel verändern. Die herrschende Politik in OWL bedient in der Nationalparkfrage das Interesse eines Klientels, das in der Region eine deutliche Minderheit darstellt. Eine Wende in der Entwicklung wird es nur geben, wenn es eine breite, aktive Öffentlichkeit für einen Nationalpark gibt. Diese muss genügend Druck auf die Politik ausüben, um zu verdeutlichen, dass Planungen und Kampagnen gegen Bürgerinteressen – auch im Hinblick auf kommende Wahlen – sehr schmerzhaft werden können. Repräsentative Demokratie funktioniert ausschließlich dort, wo Politiker wissen, dass ihre Entscheidungen von den Menschen, die sie vertreten sollen, kritisch begleitet und hinterfragt werden."