13. Januar 2016 DIE LINKE. Kreisverband Paderborn, Mehmet Ali Yeşil

Unser Beileid gilt den Familien der Opfer von Istanbul

(Bildquelle: https://twitter.com/auswaertigesamt)

Beim gestrigen Terroranschlag in Istanbul sind zehn Menschen getötet und 15 verletzt worden. „Wir verurteilen das gestrige Attentat auf dem Platz vor der Blauen Moschee in Istanbul aufs Schärfste. Unser tiefes Beileid gilt den Familien der Opfer.“, erklärt Mehmet Ali Yeşil, Kreissprecher der LINKEN Paderborn.

Der türkische Ministerpräsident Davutoglu machte die Terrormiliz „Islamischer Staat“ (IS) für den Anschlag verantwortlich. „Die türkische Regierung spielt hier eine große Rolle, da diese den ‚Daesh’ - so wird der IS auch bezeichnet – sowohl finanziell, als auch materiell unterstützt.“, so Yeşil.


Yeşil weiter: „Man darf auf diesen barbarischen Angriff nicht mit mehr Terror antworten. Es müssen die Finanzquellen des IS trocken gelegt werden! Daher muss die deutsche Außenpolitik seine Positionen zu den IS-Förderern wie der Türkei, Saudi-Arabien oder Katar radikal überdenken. Zudem sind wir als LINKE der festen Überzeugung, dass wir unser Leben nicht vom Terror bestimmen lassen dürfen. Anderenfalls hätte der Terrorismus sein Ziel erreicht. Auch die türkische Bevölkerung sollte sich nicht vom Terror, egal ob von IS oder dem Erdogan-Regime, einschüchtern lassen. “