14. Februar 2016 DIE LINKE. KV Paderborn, Manuel Leyva

Paderborn bleibt bunt!

Kathrin Vogler, MdB, spricht zu den Bürgerinnen und Bürgern.

Im Riemekeviertel wurde zum Abschluss für Toleranz und ein buntes Paderborn gefeiert.

Am 12. Februar 2016 gingen über 1000 Bürgerinnen und Bürger auf die Straße, um sich gegen die rassistische Hetze der sog. AfD zu stellen. Dabei übertrafen die beiden Veranstaltungen der beiden Bündnisse „Paderbunt“ und „Paderborner Bündnis gegen Rechts“ bei weitem die Teilnehmerzahl der selbsternannten Patrioten von der AfD.

Mit verschiedenen politischen und kulturellen Aktionen wandte man sich gegen die AfD und seiner Hetze. Auf dem Rathausplatz fand die „Politische Bühne“ statt, in der verschiedene Politikerinnen und Politiker zur Bevölkerung sprachen. Auch unsere Bundestagsabgeordnete Kathrin Vogler nahm daran teil, um DIE LINKE auf der "Politischen Bühne" zu vertreten. Dabei stellte sie klar, dass eine Beobachtung der AfD durch den Verfassungsschutz kaum Sinn habe, solange dieser auf dem rechten Auge kurzsichtig sei. Dabei verwies sie auf den Naziterror des NSU sowie auf die Tatsache, dass fast 150 kriminelle Neonazis in Deutschland untergetaucht sind. Am Ende trafen sich beide Demonstrationszüge im Riemekeviertel vor dem „Sputnik“, um gemeinsam für ein buntes und tolerantes Paderborn zu feiern.