19. April 2017 DIE LINKE. KV Paderborn

Zeig Stärke: Hartz IV überwinden! - Landtagsdirektkandidat informiert Betroffene vor Jobcenter

Teresa Brandt und Holger Drewer vor dem Jobcenter in Paderborn

Am 19. April 2017 waren die Genossen aus Paderborn mit dem Direktkandidaten Holger Drewer vor dem Paderborner Jobcenter unterwegs, um mit den Menschen über das Programm der LINKEN.NRW zu sprechen.

Holger Drewer: "Hartz IV ist Armut und Ausgrenzung per Gesetz. Hartz IV bedeutet Schikane und Missachtung der menschlichen Würde, unter anderem durch das Kürzen des grundgesetzlichen Existenzminimums mit Sanktionen. Die unwürdige Behandlung von erwerbslosen Menschen muss beendet werden! Hartz IV zwingt Menschen durch die Maxime ‚jede Arbeit ist zumutbar’ in Niedriglohnjobs mit miesen Bedingungen. Damit stützt der Staat ausbeuterische Arbeitgeber, die schlechte Löhne zahlen – fast 1,2 Millionen Menschen beziehen Hartz IV, weil ihr Lohn nicht zum Leben reicht."

"Alleinerziehende, Arbeitslose, Geringverdiener und Rentner müssen endlich so unterstützt werden, dass ein wirkliches Leben in Würde möglich ist!", so Holger Drewer.

DIE LINKE fordert daher:

  • die sofortige Erhöhung der Regelsätze auf 560 Euro,
  • die Abschaffung von Sanktionen und Leistungskürzungen,
  • keine Anrechnung des Kindergelds auf Leistungen,
  • ein Verbot von Energiesperren und Zwangsumzügen
  • sowie Anpassungen der Kosten einer Unterkunft an die realen Bedingungen vor Ort.

Das alles ist möglich und bezahlbar - es braucht nur einen politischen Willen!