1. April 2017 DIE LINKE. KV Paderborn

Aktionstag für ein Abschiebestopp nach Afghanistan

Holger Drewer vor Ort mit weiteren Demonstrierenden.

Am 1. April 2017 rief das Paderborner Bündnis für Demokratie und Toleranz zum Aktionstag gegen Abschiebungen auf. Auch DIE LINKE hat an diesem Tag in Paderborn und direkt vor der Abschiebehaftanstalt Stöckerbusch bei Büren gegen Abschiebungen nach Afghanistan demonstriert.

„In dem seit Jahrzehnten andauernden Krieg in Afghanistan wurden letztes Jahr laut UN 11.418 Zivilisten getötet oder verletzt, darunter 923 getötete Kinder. Seit 2009 steigen die Opferzahlen kontinuierlich an. Sichere Regionen gibt es nicht!“, so Holger Drewer, Landtagsdirektkandidat.

Drewer weiter: „Die wachsenden Anstrengungen, der regierenden Parteien Sammelabschiebungen nach Afghanistan zu initiieren, ist jedoch nur eine Facette der menschenrechtswidrigen Flüchtlingspolitik der Bundesregierung.“

DIE LINKE bleibt nicht bei der Forderung stehen, Abschiebungen nach Afghanistan auszusetzen, sondern lehnt auch die Regelung für sogenannte „sichere Drittstaaten“ und die von der Bundesregierung vorangetriebene Abschottung Europas ab.