2. Mai 2017 DIE LINKE. KV Paderborn

1. Mai 2017: Zeig Stärke für mehr soziale Gerechtigtkeit und einem Mindestlohn von 12 Euro!

Partei und Jugendverband gemeinsam für mehr soziale Gerechtigkeit.

Lob für den antikapitalistischen Block.

Auch dieses Jahr nahm der Kreisverband wieder mit einem Stand der AG Betrieb & Gewerkschaft am Tag der Arbeiter*innen teil. Zusammen mit der Linksjugend ['solid] setzten sich die Genossinnen und Genossen für mehr soziale Gerechtigkeit und einem Mindestlohn von 12 Euro ein.

Schwerpunkt des Bürgermeisters auf Digitalisierung und IT-Branche, wir hätten uns gewünscht, dass vor allem Berufe, in denen es besonders ungerecht zugeht, aufgrund schlechter Bezahlung, Personalmangel und unfreiwilliger Teilzeitbeschäftigung, thematisiert würden, anstatt nur die wirtschaftsstarken Unternehmen zu loben. In Paderborn gibt es viele Arbeitnehmer*innen in der Pflege und im Dienstleistungsbereich, die eine sozial gerechtere Arbeitspolitik verdienen! 

Von daher Lob für die Aktion des antikapitalistischen Blocks, der darauf aufmerksam machte, dass Menschen immer vor Profite zu stellen sind.

DGB-Sprecherin war kritischer in ihrer Rede, machte auf das Ungleichgewicht zwischen den Geschlechtern in der Arbeitswelt aufmerksam, auf das armutsschaffende Rentensystem und forderte eine Erhöhung des Rentenniveaus, wie es auch DIE LINKE tut.

"Es gibt viele Anknüpfungspunkte in den gewerkschaftlichen Forderungen mit den Zielen der LINKEN. Es hat sich erneut gezeigt, dass die Partei der Arbeitnehmer*innen DIE LINKE heißt.", so der Kreissprecher Mehmet Ali Yesil.