Detailansicht Nachrichten

3. September 2017 DIE LINKE. KV Paderborn

Siegfried Nowak: "Ich stehe für eine Gerechtigkeitswende!"

Siegfried Nowak (Foto: DIE LINKE. KV Paderborn)

Die Zeitung "Paderborn am Sonntag" ermöglicht es den Direktkandidierenden im Wahlkreis Paderborn – Gütersloh III, sich den Leserinnen und Lesern vorzustellen. Auch Siegfried Nowak macht von diesem Angebot Gebruach.

Kandidatenvorstellung:

 

Siegfried Nowak

Geb.: 26.10.1958 in Norf/Kreis Grevenbroich

Wohnort: Salzkotten

Beruf: Erwerbsunfähigkeitsrentner seit 2001

Stand: seit 1981 verheiratet, aber seit 2014 getrennt lebend.

Kinder: Tochter (1982) und Sohn (1983), zwei Enkelkinder 2015 und 2017, das Dritte 2017

1960 nach Leipzig gezogen und dort aufgewachsen

1989 in den Kreis Paderborn gezogen (nach Ausbürgerung aus der DDR)


Ausbildung:

Ausbildung als Facharbeiter für Schweißtechnik 

Tätig: als Stahlbauschlosser, Schweißer (IMO Leipzig)

Hausmeister, Chauffeur (Haus der Lehrer und Literaturinstitut Leipzig)

Maschinenbauer, Artist

 

Nach der Ausbürgerung:

Kraftfahrer

Schlosser bei der Benteler AG

Selbständig im Transportgewerbe und als  Stahlbauer/Richtmeister im Stahlhoch- u. Industriebau


Politisches Engagement:

2011 Mitglied der Partei DIE LINKE

2015 bis Ende 2016 stv. Sprecher des Kreisverbandes Paderborn

seit 2014 aktiv in der Kommunalpolitik

2013 Direktkandidatur für den Bundestag, Wahlkreis 137 Paderborn-Gütersloh III

Mitbegründer des Ortsverband Salzkotten und Sprecher des Ortsverbandes Salzkotten

seit 02/2015 Abgeordneter des Kreistages Paderborn für die Kreistagsfraktion DIE LINKE./Piraten mit zeitweiligen Fraktionsvorsitz

2017 Direktkandidat für den Bundestag, Wahlkreis 137 Paderborn-Gütersloh III


Hobbys und sonstiges Engagement:

Hobbys: Angeln, Keyboard spielen, Radfahren, Lesen, Schach

Mitglied im Angelverein Petri Heil, Delbrück/Boke

Mitglied im Schachverein Scharmede 

Förderverein für kulturhistorische Bauten und Bauwerke e.V. Salzkotten

Mitglied des Flüchtlingsrat Paderborn

 


Statement:

"Es kann doch nicht wahr sein, dass jedes siebte Kind im Kreis Paderborn in Armut lebt ist. Dass bezahlbarer Wohnraum knapp ist und die Bürger*innen immer mehr Geld für das Wohnen auf den Tisch legen müssen. Viele Menschen können jetzt schon nicht mehr von ihrem Lohn leben, geschweige denn am gesellschaftlichen Leben teilnehmen. Ich stehe für eine Gerechtigkeitswende! Wir brauchen endlich eine Reichen- und Vermögenssteuer. Mit dem Geld können wir Kinder-und Altersarmut  bekämpfen. Der öffentliche Nahverkehr im Kreis muss ausgebaut und erschwinglicher werden. In den Häusern und Kasernen der abziehenden britischen Soldaten ist Platz für bezahlbaren Wohnraum, den müssen wir kommunal und sozial nutzen. Mein Friedensprojekt ist die Umwandlung der Senne in einen militärfreien Nationalpark. Ich setze mich ein für ein atomwaffenfreies Deutschland, ein Ende der Auslandseinsätze der Bundeswehr und das Verbot von Waffenexporten. DIE LINKE steht für eine friedliche und solidarische Außenpolitik. Nur so erreichen wir soziale Gerechtigkeit und Sicherheit." - Siegfried Nowak, Direktkandidat DIE LINKE.