31. Juli 2017 Siegfried Nowak und Linksjugend ['solid] Paderborn

Offener Brief an die Sparkasse Paderborn-Detmold

Seit mehreren Wochen Berichten die Medien über die Aktion der rechtsextremen „Identitären Bewegung“ im Mittelmeer. Ziel der Rechtsextremen ist es, Migranten vor der Küste Libyens abzufangen und sie zurück nach Afrika zu bringen. Dieses unmenschliche Vorhaben wird dabei mit anzunehmender Sicherheit über das bei der Sparkasse Paderborn-Detmold vorhandene bundesweite Spendenkonto der „Identitären Bewegung“ finanziert.

Der Paderborner Direktkandidat für den Bundestag, Siegfried Nowak, und die Paderborner Linksjugend [’solid] haben einen offenen Brief an die Sparkasse Paderborn-Detmold gerichtet, in dem sie die Verantwortlichen auffordern den Fall zu untersuchen und entsprechende Maßnahmen zu ergreifen.

Der offene Brief an die Sparkasse Paderborn-Detmold:

                                                                        Paderborn, den 28.07.2017

Sehr geehrte Mitglieder des Vorstandes,

nach einschlägigen Berichten der Presse versucht die rechtsextremistische „Identitäre Bewegung“ innerhalb der Aktion „Defend Europe“ mithilfe des Schiffs C-Star NGOs daran zu hindern, Flüchtlinge auf dem Mittelmeer in Seenot zu retten. Dieses nach geltendem Seerecht hochgradig illegale Vorhaben wird dabei mit anzunehmender Sicherheit über das bei Ihnen vorhandene bundesweite Spendenkonto der „Indentitären Bewegung“ finanziert. Wir fordern Sie deshalb dazu auf, das Spendenkonto unverzüglich einzufrieren und den gegebenen Sachverhalt zu prüfen. Langfristig sollte einer Kündigung des Geschäftsverhältnisses nach Nr. 26 Abs. 2 Ihrer AGBs nun nichts mehr im Wege stehen, da von diesem Konto offensichtlich streng illegale und hochgradig menschenverachtende Vorhaben finanziert werden. Aufgrund dessen sind sämtliche Rechtswege auszuschöpfen, um eine dauerhafte Beschädigung der Sparkasse Paderborn-Detmold zu verhindern.


Mit solidarischen Grüßen


Siegfried Nowak und die Linksjugend Paderborn


Quellen:

[1] DW: In Nordzypern festgenommene „Identitäre“ offenbar wieder frei
[2] Spiegel Online: „Identitäre“ auf dem Mittelmeer
[3] Zeit: Kampagnenschiff der Identitären Bewegung festgesetzt