28. November 2017 Cuba Sí - RG Paderborn

Gedenken an Fidel in der Außenstelle der Botschaft Kubas in Bonn

Irina Sanchez Ortiz (2.v.l., Außenstelle) führte durch die Ausstellung, welche von Gabriele Meyer-Ullrich (1.v.r.) organisiert wurde.

Zwei Werke des Künstlers Chicho.

Flash is required!

Genau ein Jahr nach dem physischen Ableben Fidel Castro Ruz lud die Außenstelle der kubanischen Botschaft zum Gedenken an den Comandante en Jefe in Form einer Ausstellungseröffnung ein. Auch Vertreter*innen aus Paderborn nahmen an der Kulturveranstaltung teil.

Etwa 40 Vertreterinnen und Vertreter der verschiedensten Solidaritätsgruppen waren vertreten und gedachten dem Comandante. Dabei wurden Werke des kubanischen Karikaturisten Román Emilio Pérez López, besser bekannt als Chicho, ausgestellt. Präsentiert wurden mehr als 30 Stationen aus dem Leben von Fidel. Wer bereits die Casa de las Tradiciones in Santiago de Cuba besucht hat, hat seine mit flinker Hand gezeichneten Karikaturen kennen gelernt und möglicherweise auch den Zeichner persönlich. Sein Lieblingsmotiv: Fidel. Die Ausstellungseröffnung wurde umrahmt von Liedern aus der kubanischen Trova.

Eine schöne Geste der Solidarität zeigten die Compañeros der Cuba-Hilfe Dortmund, welche der Außenstelle eine Che-Fahne mit zahlreichen Unterschriften und Grußworten zum 1. Todestag von Fidel Castro überreichten.