11. Juni 2009

SPD stellt Insolvenzantrag: Deutschland sucht den Supermeier!

Können Sie sich noch an die letzte Wahl erinnern? »Hm, die letzte Wahl« werden Sie jetzt vielleicht sinnieren... Da war doch was!


von Kopfnuss

 

Können Sie sich noch an die letzte Wahl erinnern? »Hm, die letzte Wahl« werden Sie jetzt vielleicht sinnieren... Da war doch was!

 

Und dann fällt es Ihnen ein: Ja richtig! Die Europa- Wahl! Letzte Woche! So dürfte es rein erinnerungstechnisch der überwiegenden Mehrheit gehen, denn beinahe zwei Drittel aller Wahlberechtigten sind schlicht und einfach nicht hingegangen zur Europa-Wahl. Wozu auch, schließlich werden im Europa-Parlament nur knapp 80 Prozent aller uns betreffenden Gesetze verabschiedet.

Nebenbei bemerkt haben die Uninteressierten einen spannenden Wahlabend verpasst: So ist es beispielsweise der SPD mühelos gelungen, die Fünf-Prozent- Hürde zu überwinden. Wer hätte das gedacht? Gleich nach dem Tatort durfte dann der farblose Spitzenmann Müntemeier... äähh...Steinbrück...Verzeihung! Steinmeier bei Frau Christiansen... ach, die gibt’s ja auch nicht mehr...also bei Frau Will... zum Exklusiv-Interview erscheinen. Dort musste er sich dann einen Filmbeitrag ansehen, in dem vermutlich der vollzählige SPD-Ortsverein Zweibrücken daran zweifelte, dass er, Müntemeier, die nächste Bundestagswahl gewinnt. Nein, so urteilte nicht die CDU oder die Linke – es waren wirklich die eigenen Genossen.

Nach diesem desaströsen Abend hat die SPD nun beschlossen, Insolvenzantrag zu stellen. Gemeinsam mit Opel und Arcandor wird sie um Staatshilfen bitten und parallel nach einem neuen Investor suchen. Nach CRN-Informationen soll der Metro-Konzern bereits Interesse signalisiert haben. Nach dem Metro-Einstieg könnte dann beispielsweise an den Haupteingängen aller großen und bis dahin ebenfalls akquirierten Karstadt-Filialen ein von Dieter Bohlen moderierter Wettbewerb stattfinden, in dem die SPD Nachwuchsmitglieder wirbt und gleichzeitig die Kanzlerkandidatur zur Bundestagswahl 2013 verlost, Arbeitstitel: »Deutschland sucht den Supermeier«. Dem Gewinner winken vier Jahre Ärger und eine Plattenaufnahme, bei der im Duett mit Ex-Arcandor-Chef Middelhoff und begleitet vom Werks-Chor der Adam Opel AG leise der bekannte Gassenhauer »Spiel mir das Lied vom Tod« gesummt wird.


Quelle: http://www.crn.de/showArticle.jhtml?articleID=217800482