8. November 2017 Kreistagsfraktion DIE LINKE./Piraten

Anfrage der Fraktion DIE LINKE./Piraten zur Errichtung einer Freifunkantenne auf dem Kreishaus

Am 8. November 2017 stellte die Kreistagsfraktion DIE LINKE./Piraten eine Anfrage an den Landrat bezüglich der Bereitstellung der Dachfläche des Kreishauses für die Errichtung einer Richtfunkantenne durch den Verein Freifunk-Hochstift e.V.

Anfrage vom 8. November 2017:

Sehr geehrter Herr Landrat, sehr geehrte Damen und Herren,

in der Sitzung des Kreistages vom 4.10.2016 ist beschlossen worden, dass die Verwaltung mit den Freifunkern Kontakt aufnimmt. Die stellvertretende Dezernentin gab in dieser Sitzung bekannt, dass Herr Rittmeier von den Freifunkern einen Termin angefragt hat, um Orte für Richtfunkantennen festzulegen und um technische Details abzuklären. Wir gehen davon aus, dass es in der Zwischenzeit es zu einer Terminvereinbarung gekommen ist und ein Treffen stattgefunden hat.

Die Kreistagsfraktion DIE LINKE./Piraten fragt an:

  1. Zu welchem Ergebnis ist es bei diesem Treffen gekommen?
  2. Sind geeignete Standorte kreiseigener Gebäude für die Errichtung eines Freifunknetzes mithilfe von WLAN-Routern bzw. Richtfunkantennen identifiziert worden und konnte darüber hinaus diese Technik von den Freifunkern an und auf den geeigneten Orten angebracht werden?
  3. Inwieweit hat bzw. konnte man Einfluss auf die Verwaltungen der Kommunen im Kreis nehmen, um möglicht schnell ein kreisweites Freifunknetz zu etablieren?

Gez.: Siegfried Nowak

         für die Fraktion DIE LINKE./Piraten

 Verbleib:

Stellv. Dezernentin Mühlenhoff informiert, mit Vertretern des Vereins Freifunk Hochstift e.V. habe am 08.11.2016 eine Besichtigung auf dem Dach des Kreishauses statt- gefunden, um einen möglichen Standort für die Antenne zu finden.

Am 27.03.2017 seien die Montagemöglichkeiten, inklusive der Elektroarbeiten, die noch durchzuführen waren, finalisiert gewesen. Am 02.04.2017 habe der Verein mitgeteilt, das beabsichtigt sei, Fördermittel für diese Arbeiten zu beantragen. Die zugesagte Rückmeldung an den Kreis sei bisher nicht erfolgt.