Detail Fraktion DIE LINKE/Piraten

4. November 2016 Kreistagsfraktion DIE LINKE./Piraten, Siegfried Nowak

Anfrage bezüglich der Fallzahlen in der Schwangerschaftskonfliktberatung im Gesundheitsamt des Kreises Paderborn

Die Fraktion des Kreistages Paderborn DIE LINKE./Piraten stellt an das das Kreisgesundheitsamt eine Anfrage bezüglich der Weitergabe von Daten HIV- bzw. Hepatitis-infizierter Personen an Polizeibehörden.

Anfrage vom 2. November 2016:

Sehr geehrter Herr Landrat,
sehr geehrte Damen und Herren,

jedes Jahr werden seitens der verschiedenen Institutionen, wie des Sozialdienstes
Katholischer Frauen e.V. (SKF) oder der Evangelischen Frauenhilfe in Westfalen e.V. ,
Anträge für eine finanzielle Bezuschussung für ihre Tätigkeiten auch auf dem Gebiet
der Schwangerschafts-, und Schwangerschaftskonflikt-Beratung gestellt. Dabei
muss offen dargestellt werden, wie ihre finanzielle Lage ist und wie sich die
Fallzahlen im Einzelnen entwickelt haben. Pro Familia hat dieses Jahr einen solchen
Antrag gestellt. Um die geleistete Arbeit dieser Einrichtung besser bewerten zu
können, bedarf es unseres Erachtens einer Gegenüberstellung der verschiedenen
Institutionen mit ihren aktuellen Fallzahlen.

In diesem Zusammenhang stellen wir folgende Fragen:

1. Wie ist die Entwicklung der Fallzahlen in den letzten 3 Jahren verlaufen
- beim Migrationsanteil
- beim Anteil von Asylsuchenden
- bei Abbrüchen
- bei Minderjährigen
- bei Paaren/ Familien bzw. Alleinstehenden

2. Welche Kosten oder anderen Aufwendungen sind dafür im Amt 53 des Kreises
Paderborn angefallen?

Gez.: Siegfried Nowak, Sabine Martiny
         für die Kreistagsfraktion DIELINKEN / Piraten