Detail Fraktion DIE LINKE/Piraten

25. Mai 2016 Kreistagsfraktion DIE LINKE./Piraten, Siegfried Nowak

1.100 Euro für Pro Familia in Paderborn

V.l.n.r.: Siegfried Nowak, Beratungsstellenassistentin Iris Kemper, Beratungsstellenleiterin Sabine Lüttges, MdB Kathrin Vogler und Anja Podtschaske.

Am 25. Mai überreichten Kathrin Vogler, MdB, und Siegfried Nowak, Fraktionsvorsitzender DIE LINKE./Piraten im Kreistag Paderborn, zwei Spenden in einer Gesamthöhe von 1.100,00 Euro an Pro Familia – Beratungsstelle Paderborn.

Davon kamen 500,00 Euro vom Fraktionsverein der Bundestagsfraktion DIE LINKE und 600,00 Euro von den Ratsmitgliedern der Kreistagfraktion DIE LINKE./Piraten sowie von der Linksfraktion Salzkotten. „Die Spende über 1100 € unterstützt uns sehr, da wir in Paderborn massive Finanzierungsschwierigkeiten haben.“, so Sabine Lüttges, Leiterin der Einrichtung. Lüttges weiter: „Wie schon in den Jahren zuvor, versagt uns der Kreis jegliche Bezuschussung für unsere Beratungsstelle. Ohne eine private Bürgerinitiative, die inzwischen über 65.000 Euro gesammelt hat, hätten wir unsere Beratungsstelle in Paderborn endgültig schließen müssen. Für diese Unterstützung sind wir sehr dankbar, denn sie zeigt uns auch, welche Anerkennung unsere Arbeit hat. Aber das kann so kein Dauerzustand sein.“

Kathrin Vogler: „Es ist schon bemerkenswert, dass sich seit meinem letzten Besuch bei Pro Familia im Jahr 2014 absolut gar nichts verändert hat. Ganz im Gegenteil, die Lage für die Beratungseinrichtung wurde sogar prekärer. Ich freue mich sehr, dass Paderborns Bürgerinnen und Bürger diese in NRW einmalig schwierige Situation nicht mehr hinnehmen und Pro Familia in Eigeninitiative unterstützen.“ Vogler weiter: „Die Blockadehaltung der CDU ist für mich absolut nicht nachvollziehbar, zumal es andernorts kein Problem ist, parteiübergreifenden Konsens für die Unterstützung von Pro Familia zu bekommen.“

Pro Familia bietet in ganz Deutschland Information und Beratung zu Fragen von Sexualität, Verhütung, Familiengründung und Schwangerschaft an. Die Organisation ist unabhängig von Religionsgemeinschaften und Weltanschauungen und setzt sich für das Recht auf selbstbestimmte Sexualität und Familienplanung ein.

Siegfried Nowak ergänzt: „Wir sind froh, dass Pro Familia zumindest für die kommenden drei Jahre abgesichert ist. Dennoch werden wir uns weiterhin für Pro Familia im Kreistag stark machen. Die steigende Nachfrage nach Einzelberatungen und nach sexualpädagogischen Programmen zeigt uns, dass Pro Familia fest in der Beratungslandschaft vor Ort verankert und auch in der Prävention unerlässlich ist.“