10. Mai 2016 Linksfraktion Salzkotten, Paul Weitkamp

Linksfraktion Salzkotten: Antrag auf die Einrichtung und Förderung von Freilandschach

Die Linksfraktion Salzkotten stellt den Antrag auf Prüfung, wo und mit welcher Ausstattung bzw. in welchem Räumlichkeiten und Freizeitanlagen im Stadtgebiet die Sportdisziplin Schach eingerichtet und gefördert werden kann.

Antrag vom 10.05.2016:

Die Linksfraktion Salzkotten beantragt, folgenden Prüfauftrag über den Jugend-, Kultur- und Sportausschuss sowie dem SchuFaSo-Ausschuss bzw. Hauptausschuss und Rat zu beschließen:

Die Verwaltung wird beauftragt, in Abstimmung mit den Ortsvorstehern und gegebenenfalls dem örtlichen Schachverein (Scharmede) zu prüfen, wo und mit welcher Ausstattung bzw. in welchen Räumlichkeiten und Freizeitanlagen im Stadtgebiet die Sportdisziplin Schach eingerichtet und gefördert werden kann.

Konkret denken wir dabei auf Schulgelände der Ganztagsschulen, der Grundschulen und der Gesamtschule oder an das Schwimmbad und andere Freizeiteinrichtungen, um dort Freilandschaf zu installieren.

Begründung:

Die Linksfraktion stellt anerkennend fest, dass eine solche Anlage im Ortsteil Verlar existiert. Das ist jedoch nicht ausreichend. Mussten wir doch alle letztes Jahr aus den Medien erfahren, dass 60 % unsere Kinder und Jugendlichen keine 30 Minuten mehr ohne Smartphone und Computerspiele auskommen. Dem möchten wir mit Freilandschach und anderen Schachangeboten in der Stadt entgegenwirken. Außerdem haben wir uns alle Integrationsarbeit auf die Fahnen geschrieben. Integration ist nicht nur das Erlernen der deutschen Sprache, das Erlernen eines Berufes oder die Integration in Arbeit und Broterwerb. Darüber hinaus möchten wir Menschen in ihrer Freizeit in unserer Stadt zusammenbringen und dies fördern durch mehr Freilandschach.

Auch ist Schach nicht nur für Kinder und Jugendliche geeignet, sondern für alle Altersgruppen, egal ob weiblich oder männlich, egal ob schwache oder behinderte Menschen, egal ob Migranten oder Asylssuchende. Schach ist sprachbarrierefrei und fördert nicht nur logisches und methodisches Denken, sondern auch gesellschaftliche Kontakte und Inklusion sowie Integration aller Bürgerinnen und Bürger dieser Stadt. Schach hat noch viele andere positive Eigenschaften.

Die Verwaltung und der Rat der Stadt Salzkotten sind nicht nur für Sprunggruben und Laufbahnen an Schulen mitbestimmend, sie kann es auch für Schach sein. An der Heder entlang wurden unterschiedliche Geräte zur Leibesübung und Motorik installiert; da wäre es auch angebracht, für den Geist etwas zu tun – in Form von Freilandschach. Es gibt genügend Orte und Möglichkeiten, die zu prüfen wären, wenn man es Ernst meint mit Inklusion, Integration und gesellschaftlichem Zusammenleben. Lasst uns gemeinsam nach Lösungen suchen, wo Probleme auftreten. Dann schaffen wir das auch.

 

Gez. Paul Weitkamp und Siegfried Nowak


Verbleib:

Der Antrag wurde am 29.10.2015 im Schul-, Sozial- und Familienausschuss diskutiert und beraten. Der Antrag wurde mit einem Ja, 17 Nein und 2 Enthaltung abgelehnt.

Weiteres dazu entnehmen Sie bitte dem Beschluss der 9. Sitzung in der IX. Wahlperiode des Schul-, Sozial- und Familienausschusses vom 09.06.2016.