11. März 2017 Linksfraktion Salzkotten

LINKE für Entschleunigung in der Sälzer Innenstadt

(Foto: Sälzer.TV/youtube.com)

Flash is required!

Mit ihrem Antrag vom 11. Januar 2017 beauftragte die Linksfraktion Salzkotten die Verwaltung, in Kontakt und Absprache mit "Straßen NRW" und ggf. dem Kreis Paderborn, zwei "Tempo 30-Zonen" zu beantragen und zu planen bzw. einrichten zu lassen. Nun berichteten das Regionalfernsehen Sälzer TV sowie die Neue Westfälische über den Antrag der Fraktion.

Paul Weitkamp, Fraktionsvorsitzender der LINKEN im Stadtrat Salzkotten, sagte zum Antrag: "Wir von der Linksfraktion in Salzkotten haben im vorigen Jahr den Antrag gestellt, die Innenstadt fußgängerfreundlich zu gestalten. Wir dachten dabei vorrangig eher an Verkehrsüberwege, Fußgängerwege etc. pp. Denn wir haben den Eindruck, dass jetzt die Innenstadt sehr Pkw-freundlich eingestellt ist. Wir meinten, dass da eigentlich die Einrichtung menschenfreundlicher gestaltet werden könnte, die Aufenthaltsqualität verbessert usw."

Weitkamp weiter: "Wir haben einen zweiten Anlauf genommen, um alle Bewohner, die hier im Bereich der Innenstadt wohnen, sei es in Altenheimen oder in Wohnungen, sei es die als Radfahrer unterwegs sind, die einkaufen wollen oder so etwas, dass eine Verkehrsberuhigung hier allen zu gute kommt. Das wollen wir auch mit einem neuen Antrag erreichen, der dann darauf hinausläuft, den fließenden mobilen Verkehr etwas langsamer zu gestalten, etwas weniger an Fahrgeschwindigkeit zu erreichen. Deshalb haben wir erneut den Antrag gestellt auf Tempo 30 hier zu reduzieren. Wir sind der Meinung, das nützt allen, die sich im Bereich der Innenstadt bewegen. Nicht nur den Bewohnern von Altenheimen, Schulen und Kindertagesstätten."


Weiterführende Links:

Tempo 30 auf B1 in Salzkotten gefordert - Neue Westfälische vom 10.3.2017

Tempo 30 - Sälzer TV vom 1.3.2017